U7 feiert Turniersieg in Garßen

Erstellt von Michael Fischer | |   Fußball

Erstmals waren die U7-Kicker des TSV Wietze beim traditionellen Pfingstturnier des SV Garßen am Start. Dabei präsentierte sich das Team als wahre Turniermannschaft, steigerte sich von Spiel zu Spiel und holte letztlich sogar den Sieg.

Nach einem 1:1-Unentschieden gegen die Gastgeber besiegte der Wietzer Nachwuchs den TSV Burgdorf sowie die SG Bergen/Wohlde jeweils mit 2:1. Lediglich das letzte Vorrunden-Match gegen Eintracht Celle ging verloren. Damit beendete Wietze die Vorrunde als Tabellenzweiter und zog verdientermaßen ins Halbfinale ein.

In dieser Turnierphase zeigte die Formation um Coach Stefan Müller schließlich ihr bestes Spiel und behielt gegen den bis dahin ungeschlagenen, bärenstark aufspielenden TSV Bemerode mit 2:0 die Oberhand. Somit war der Weg ins Finale, wo der TSV Havelse wartete, frei.

Im Endspiel zeigten beide Mannschaften hervorragenden Fußball. Und da es nach Ablauf der regulären Spielzeit 1:1 stand, musste das Achtmeterschießen über den Turniersieg entscheiden. Auf Wietzer Seite zeigten Mika Schlesinger, Ole Müller und Serhat Yatar, dass sie über ein starkes Nervenkostüm verfügen. Sie verwandelten souverän. TSV-Schlussmann Henrik Horstmann zeigte sich ebenfalls gut aufgelegt und hatte bei einer Parade etwas Pech, so dass das Leder doch über die Linie rutschte. Als dann aber ein Havelser Akteur die Kugel neben das Tor setzte, war den Wietzern der Sieg nicht mehr zu nehmen. Klar, dass der Jubel beim TSV-Nachwuchs und den mitgereisten Eltern riesengroß war.

Zurück