Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Cuxhaven

|   Schwimmen

17 Medaillen für TSV Schwimmer

Da im Schwimmbezirk derzeit kein geeignetes Bad zur Verfügung steht, um die Sprint- und Kurzbahnmeisterschaften in der bisherigen Form austragen zu können, wurden die Titelkämpfe in diesem Jahr erneut auf zwei Bäder aufgeteilt. So wurden am ersten Novemberwochenende, neben den Siegern in der offenen Wertung, auch die besten Junioren sowie der Jahrgänge 2001 bis 2005 weiblich und 2001 bis 2004 männlich ermittelt. Zu der Veranstaltung im Hallenbad Cuxhaven hatten 30 Vereine insgesamt 947 Einzel- und 47 Staffelmeldungen abgegeben. Der TSV Wietze war in Cuxhaven mit einem kleinen aber feinen Team vertreten. Vier Aktive hatten sich für die Titelkämpfe qualifiziert, die insgesamt 36 Starts zu absolvieren hatten und dabei 17 Medaillen errangen.

Mit zwölf Starts hatte Xenia Päßler (Jg. 2004) das umfangreichste Pensum zu erledigen und konnte sich dabei durchweg im Vorderfeld ihres Jahrgangs platzieren. Neben zwei Silbermedaillen über 100 m und 200 m Brust sicherte sich Xenia noch die bronzene Medaille über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen.

Brustspezialist Nico Wahl (Jg. 2002) trumpfte besonders über die Bruststrecken auf. Mit neuem Vereinsrekord von 1:11,12 gewann er nicht nur die Altersklasse, sondern wurde zudem Zweiter in der offenen Wertung. Seinen zweiten Titel gewann Nico über 200 m Brust in 2:44,29. Auch hier sicherte er sich den Bezirksvizetitel in der offenen Wertung. Mit zwei Silbermedaillen über 50 m Brust und 200 m Lagen sowie dritten Plätzen über 50 m Rücken, 100 m Lagen und 100 m Rücken rundete Nico seine hervorragende Gesamtleistung ab.

Über zwei Jahrgangstitel durfte sich in Cuxhaven Hauke Großegesse (Jg. 2003) freuen. Auch Hauke gewann seine Goldmedaillen auf den Bruststrecken. Zunächst war er am Samstag in 0:37,94 über 50 m Brust erfolgreich und am Sonntag gewann Hauke in 2:56,63 auch den Titel über 200 m Brust. Platz zwei über 100 m Brust und Platz drei über 50 m Rücken bedeuteten weitere Medaillen für Hauke. Pech hatte der gleichaltrige Finn Jarosiewicz der gleich viermal auf den undankbaren vierten und einmal auf den fünften Platz kam.

Überaus zufrieden zeigte sich am Schluss der Veranstaltung dann auch Trainerin Susanne Schelm. Nicht nur, dass man mit 17 Medaillen, davon zwei in der offenen Wertung, die Heimreise antreten konnte. Alle vier qualifizierten sich auch für die in zwei Wochen in Hannover stattfindenden Landeskurzbahnmeisterschaften.

 Das Protokoll der Veranstaltung

 

 

 

Zurück
Siegerehrung 100 m Schmetterling, rechts Xenia Päßler
Siegerehrung Jg. 2002 über 100 m Brust, Mitte Nico Wahl
Siegerehrung 200 m Brust, rechts Hauke Großegesse
Siegerehrung 100 m Brust offen, links Nico Wahl
Siegerehrung 200 m Brust offen, links Nico Wahl
Nico Wahl Brust